DRUCKEN

Zimmerausstattung und Station

Patientenzimmer mit drei Betten

In unserem Haus gibt es vier Stationen, die insgesamt 75 Zimmer für 200 Patientinnen und Patienten bieten.

 

Jeder Station ist ein offen gestalteter Aufenthaltsbereich angeschlossen, in dem Gespräche stattfinden und Erfahrungen ausgetauscht werden können. Er ist Treffpunkt für unsere Patientinnen und Patienten sowie deren Besucherinnen und Besucher. Hier sind aber auch schon viele Freundschaften entstanden und neue Perspektiven entwickelt worden, wenn Situationen schwer oder gar aussichtslos erschienen. 

Zimmerausstattung

Jedes Zimmer verfügt über ein barrierefreies Bad mit Duschbereich, Duschklappsitz und Waschbecken sowie über ein separates barrierefreies WC. Bei pflegerischen Aktivitäten wird zwischen den Betten ein Vorhang zugezogen, um die Intimsphäre unserer Patientinnen und Patienten zu wahren.

 

Mitgebrachte Speisen und Getränke können in einem kleinen Kühlschrank frisch gehalten werden.

 

Der direkte Zugang zu den Balkonen erlaubt einen wunderschönen Panoramablick Richtung Leopoldsberg und in den Wienerwald. 

Telefon

In der Eingangshalle steht ein öffentlicher Münzfernsprecher zur Verfügung. Bei Bedarf können unsere Patientinnen und Patienten für die Dauer ihres Aufenthaltes in der Kassa (Ebene 1, Raum Nr. 38) ein Wertkarten-Mobiltelefon ausleihen.  

Radio bzw. Fernseher

In den Hörer für den Schwesternruf ist ein Radio integriert, bei dem zwischen mehreren Radioprogrammen gewählt werden kann.


Bei jedem Patientenbett befindet sich zudem ein Unterhaltungsterminal, welches über diverse TV-Sender und Radio-Sender, Spiele, Hörbücher, Tageszeitungen sowie Mediathek verfügt.

 

Fernsehen ist auch in den Aufenthaltsräumen der einzelnen Stationen möglich. 

Geld- und Wertsachen

Zur sicheren Verwahrung von Wertsachen befindet sich in jedem Patientenschrank ein Safe. Geld und Wertgegenstände können auch im Depot der Kassa verwahrt werden.  

Elektrische und elektronische Geräte

Eigene Radio-, Fernseh- oder Videogeräte dürfen nur mit Zustimmung der Mitbewohnerinnen bzw. Mitbewohner des Patientenzimmers und der zuständigen Stationsleitung verwendet werden.

 

Andere elektrische Geräte wie Kaffeemaschine, Toaster oder Bügeleisen sind nicht erlaubt.

 

Für mitgebrachte Geräte wird keine Haftung übernommen. 

Trainingswohnung

Nach einem traumatischen Ereignis ist es in der Folge manchmal notwendig, dass unsere Patientinnen und Patienten von Betreuungspersonen unterstützt werden. Wir versuchen, die Angst davor zu nehmen, etwas falsch zu machen, und schulen Betreuungspersonen sowie Angehörige im Rahmen von Heimpflegetrainings ein. Um die erworbenen Fähigkeiten in einem sicheren Rahmen zu festigen, in dem Pflegefachkräfte unterstützend zur Seite stehen, können Patientinnen und Patienten mit ihrer Betreuungsperson bis zu einer Woche in unseren Trainingswohnungen verbringen.

 

Dabei lernen Angehörige alle künftig notwendigen Handlungen kennen und erhalten Einblick in den Tagesablauf der Patientin bzw. des Patienten. Währenddessen können Therapien besucht sowie Tipps und Tricks erprobt werden. 

Heimpflegetraining

Auch ein persönliches Gespräch mit allen an der Rehabilitation Beteiligten ist möglich. Die Terminvereinbarung erfolgt über das zuständige Pflegepersonal auf der Station.